Zurück

Blog

yogazubehörset-kissen-blöcke-decke

Basis Yogazubehör für Anfänger

Als Anfänger im Yoga wird man schnell überrannt mit dem Angebot an Yogazubehör. Zumal im Corona-Jahr sicher viele zum Yoga gefunden haben und online an Klassen teilnehmen. In einem Yogastudio kann man problemlos das Zubehör benutzen, aber Zuhause ist man da schnell überfragt, vor allem wenn der Lehrende ohne auskommt. Deshalb möchte ich dir in diesem Artikel Basis Yogazubehör zeigen, die Anfängern die Übungen erleichtern. Sie helfen beim Entspannen, beim Kraftaufbau und bei Mobilität und Flexibilität.

Inhaltsverzeichnis

Um dir die Navigation durch diesen Artikel zu erleichtern, habe ich ein Inhaltsverzeichnis vorbereitet.

  1. Einführung Yogazubehör
  2. Meditationskissen
  3. Blöcke
  4. Decke
  5. Tipps zum Kauf von Meditationskissen, Blöcken und Decken
  6. Hole dir Unterstützung

Einführung: Was ist Basis Yogazubehör

Kissen, Bolster, Blöcke, Gurte und Decke sind die gängigsten Yoga Hilfsmittel. Die meisten Yogastudios sind mit diesen Hilfsmitteln ausgestattet, weil sie eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten bieten. Darüber hinaus gibt es noch Hilfsmittel die ich als „speziell“ bezeichnen würde. Das Yoga Wheel oder auch Yogarad, wäre eines davon. Aber auch Ätherische Öle oder Augenkissen können als Hilfsmittel angesehen werden. Damit es übersichtlich bleibt, geht es in diesem Beitrag um Kissen, Bolster, Blöcke, Gurte und Decken.

Kissen, Blöcke und ein Gurt gehören zu meiner Yogapraxis mittlerweile einfach dazu. Sie erleichtern das Üben ungemein. In dieser Reihenfolge möchte ich dir diese Utensilien vorstellen. Am Ende gebe ich ein paar Tipps worauf du beim kauf achten kannst. So hast du lange Freude an deinem Hilfsmittel.

                                                     .

Meditationskissen

Eine Yogastunde beginnt meist in Meditation im Sitzen im Schneidersitz zum Beispiel. Ein Meditationskissen hilft dir dich mühelos aufzurichten. Du kannst länger und vor allem entspannter in eine Yogastunde starten. Während der Stunde kann man es aber auch benutzen um entspannt eine Asana zu üben. Legst du das Kissen in einer Schulterbrücke unter dein Gesäß, kannst du entspannt genießen. In einem Satz: Yoga Kissen dienen zur entspannenden Unterstützung. Meditationskissen gibt es in verschiedenen Formen. Manche sind besziell für reine Meditation konstruiert. Sie unterstützen dann beispielsweise die Beine noch auf eine bestimmte art. Für eine Yogastunde ist ein „gewöhnliches“ Meditationskissen völlig ausreichend.

Yogablöcke

yogabloecke-aus-kork-zwei-stück
Kork Yoga Blöcke

Yogablöcke sind sehr vielseitig. Sie sollen vor allem halt geben. Als Yogaanfänger kann ein Block den Boden näher holen. Man bekommt den Freiraum sich auch auf andere Dinge zu konzentrieren oder in eine Asana zugänglicher zu machen. Außerdem kann man mit einem Block die Muskeln zusätzlich ansprechen und stärken. Neben alledem ist lässt sich ein Yogablock ähnlich wie ein Kissen zur Entspannung einsetzen. Wie ein Kissen kannst du den Block in der Schulterbrücke unter das Gesäß bringen. Je nachdem auf welche Seite du den Block legst, intensiviert sich die Position.

Decke

Als Letztes in der Reihe steht die Yogadecke. Am Ende der Stunde freuen sich die meisten Schüler*innen auf ihr wohlverdientes Savasana. Egal zu welcher Jahreszeit ist es eine Wohltat, umschlungen von der Decke zu entspannen. Die Bewegungen im Körperbewusstsein ankommen zu lassen. Durch den festgewebten Stoff sind sie schwerer.  Damit geben sie in Savasana ein umarmendes Gefühl. Gleichzeitig kann man sie auch während der Stunde nutzen, zum Sitzen, als Unterpolsterung der Knie oder als Nackenrolle. Zusammengefasst dient die Decke der Entspannung und Unterstützung.

Tipps zum Kauf von MeditationsKissen, Blöcken und Decken

Ich empfehle Kissen, wo man den Bezug waschen kann. Stichwort Schweiß und Hygiene. Manche Kissen sind am Anfang sehr vollgepackt mit Füllmaterial wie Dinkel. Darum sollte man das Innenkissen öffnen können, um es an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können. (Sehr sehr günstige Kissen können das oft nicht, weil Reisverschlüsse anbringen „teuer“ ist.)

Die meisten Yogablöcke heutzutage sind aus Kork hergestellt. In meiner Recherche für diesen Beitrag habe ich aber auch welche aus recyceltem Plastik gesehen. Für Yoga ist das Material weniger spannen als die Festigkeit. Kork bietet dort einfach den Vorteil, dass es ein so festes und langlebiges Material ist. Dadurch kann es dir lange halt geben. Viele Blöcke aus anderen Materialien wie Schaumstoff sind zu weich. Dann drücken sie sich ein oder rutschen weg bei Belastung.

Spezielle Yogadecken gibt es gar nicht so viele auf dem Markt. Deshalb ist die Auswahl angenehm klein. Auch hier würde ich deshalb aufs Material schauen und wie es hergestellt wird.

Hol dir Unterstützung durch Basis Zubehör

Letztendlich sollen all diese Hilfsmittel deine Yogapraxis bereichern. Übst du viel zu Hause alleine vor dem Rechner lohnt sich die Investition in ein Kissen, Blöcke, eine Decke oder andere Hilfsmittel allemal. Die meisten Produkte sind sehr langlebig. Somit hast du lange Freude daran. Außerdem ist es eine Investition in deine Gesundheit. Denn Hilfsmittel wie ein Kissen, Yogablöcke oder eine Decke, helfen dir beim Yoga üben eine gute Figur zu machen.

Schau dich auf meinem Blog um, dort findest du weitere Beiträge zum Thema Yoga und Yogazubehör.

Melde dich für meinen Newsletter an, so bist du immer top informiert über neue Blogbeiträge und Yogaklassen, Meditationsabende und vieles mehr.

Hinterlasse einen Kommentar