Zurück

Blog

stressfrei

Stressfrei – Ein entspannter Start ins Wochenende

Stressfrei und entspannter ins Wochenende starten bedeutet, du kannst deine freie Zeit besser zu Erholung nutzen. Als Selbstständige ist es wichtig diese Erholungsphasen zu nutzen, damit wir für unsere Kunden und Kundinnen da sein können und ihnen bestmöglich helfen können. Ich habe Ideen zusammengetragen, die verschiedene Bereiche abdecken – Körper, Geist und Seele – damit für jede und jeden etwas dabei ist um stressfrei ins Wochenende zu starten.

Inhalt

Stressfrei nach der Arbeit

Wenn du all diese Ideen und Impulse in diesem Artikel in deine Routine vor dem Wochenende einbauen möchtest, solltest du dir ungefähr eine Stunde dafür einplanen.

Nach der Arbeit ist vor der Freizeit. Wenn du also Freitag oder Samstag deinen Stift niederlegst, dein Laptop zuklappst oder die Ladentür schließt, beginnt noch nicht deine Freizeit. Meistens dauert es ein bisschen bis wir den Arbeitsmodus verlassen und im Freizeitmodus ankommen. Nimm dir also stressfrei und in Ruhe Zeit nach Hause zu fahren oder Lüfte dein Homeoffice gut durch. Die alte Luft wird durch frische ersetzt und der erste Stress kann von dir Abfallen.

Zuhause angekommen oder Fenster wieder geschlossen, spring unter die Dusche oder in die Wanne und wasche den Tag von dir ab. Das bringt dich auf andere Gedanken und entspannt. Tue dir was gutes, indem du zum Beispiel eine Gesichtsmaske oder einen besonderen Badezusatz benutzt. Das entspannt nicht nur weiter, sondern ist auch eine schöne Geste an dich.

Frische Kleidung in der du dich wohlfühlst, ist der nächste Schritt in ein stressfreies Wochenende. Frisch gewaschen und gekleidet, fühlt man sich gleich ganz anders. Der Arbeitstag, die Gespräche mit Kundinnen und Kunden, Kollegen oder Mitarbeitenden rücken in den Hintergrund.

freizeitmodus

Speicher auffüllen

Wenn man den ganzen Tag Termine hat, neue Inhalte erarbeitet oder Waren herstellt ist man manchmal so vertieft in die Arbeit, dass man vergisst regelmäßig zu essen und zu trinken. Unter Stress, rücken diese mondänen Dinge schnell in den HIntergrund und am Abend stellt man schnell fest, dass man den ganzen Tag über vielleicht ein Glas Wasser getrunken hat.

Darum umso wichtiger für einen stressfreien Start ins Wochenende, den Speicher wieder aufzufüllen und dem Körper neue Energie zu geben. Dabei sind auch Kaffee und Schokolade erlaubt, finde ich. 😉 Hier geht es nicht um eine deftige Mahlzeit und nachholen was man die Woche über weggelassen hat. Sondern sich hinsetzen mit einer Tasse Kaffee oder Tee, einem Stück Schokolade oder einem Apfel und durchatmen, ankommen.

Nach der ersten Entspannung

Nach der ersten Entspannung, wenn du gewaschen, frisch gekleidet bist und genährt bist, kommt der Teil der erstmal nach Arbeit aussieht. Dieser Teil besteht ebenfalls aus drei Ideen, die du alle drei machen kannst oder nur die, die zu dir passen.

Bewegung

Durch Bewegung, sei es ein Spaziergang, Yoga, Joggen oder Tanzen kommst du auf andere Gedanken und kannst loslassen. Der Stress kann von dir Abfallen, weil du kleine Blockaden im Körper löst. Dadurch kann die Energie wieder freier durch den Körper fließen. Außerdem löst du Verspannungen vom vielen Sitzen, von angespannten Muskeln wie dem Kiefer oder den Schultern.

stressfrei-yoga-meditation
Stressfrei durch Bewegung zum Beispiel auf der Yogamatte

Meditieren

Die Stressreduzierenden Wirkungen auf Körper, Geist und Seele habe ich in diesem Online Magazin schon häufig Thematisiert. Deshalb taucht es auch in dieser Liste wieder auf. Meditation senkt nicht nur das Stresshormonlevel, sondern zeigt dir auch wo deine Gedanken immer wieder hingehen. Dadurch hast du die Möglichkeit, dir beispeilsweise letzte Notizen zu machen und nimmst es nicht mit in deine Stressfreie Freizeit.

Eine einfache Art zu meditieren ist, die Augen zu schließen, erst ein paar tiefe Atemzüge zu nehmen, bevor du zu deinem natürlichen Atemrythmus zurückkehrst und dann für einige Minuten den Atem zu beobachten.

Journaling

Mit Journaling, kannst du alles aus dem Kopf Schreiben, was da am Wochenende nicht hingehört, noch zu erledigende Aufgaben, to-do’s oder neue Projekte. Im Grunde alles was dir jetzt noch im Kopf herum schwirrt und dir Kopfzerbrechen bereitet.

Journaling kannst du sehr gut mit Meditation verbinden und alles aufschreiben, was in der Meditation an Gedanken durch deinen Kopf gewandert ist. Manchmal findet man auf diese weise auch Antworten oder Lösungen auf Probleme, die man vorher nicht gesehen hat.

stressfrei-journaling
Beim Journaling einfach alles aus dem Kopf schreiben

Abschalten und stressfrei ins Wochenende starten

Ja, ich weiß. Leichter gesagt als getan. Aber, man muss auch Abschalten wollen. Es ist ok, wenn du dich dabei erwischst, wie du an die Arbeit denkst. Dann schenk dir ein Lächeln und schiebe die Gedanken erstmal zur Seite, oder schreibe sie auf in dein Journal. Frei nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn.

Aber mal Butter bei die Fische: Abgrenzung ist ein großer Teil von einem stressfreien Start ins Wochenende. Das bedeutet eben keine E-mails oder Textnachrichten Lesen und keine Anrufe annehmen. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Man steht Sonntags um 11 auf der Leiter um eine Glühbirne auszuwechseln und erschrickt fast zu Tode, wenn das Telefon klingelt. Es ist okay, dann nicht abzunehmen. Es ist Wochenende und du bist nicht verpflichtet 24 Stunden am Tag, Sieben Tage die Woche erreichbar zu sein. 🙂

Wenn dich ein schlechtes Gewissen plagt, dann richte Freitags eine Abwesenheitsnotitz ein und lege feste Bürozeiten fest zu denen du erreichbar bist. Die kannst du auf deiner Internetseite kommunizieren, dsnn kannst du dahin verweisen, wenn sich ein Kund:in oder Kollege beschwert. 🙂 Am Montag nimmst du dir dann Zeit, die Mails, Textnachrichten und Anrufe abzuarbeiten.

Stressfrei Leben

Stressfrei ins Wochenende starten, ist ein guter Weg aus der Stressfalle und dem Hamsterrad heraus. Aber, wenn Stressfrei und Entspannung bedeuten, dass du das Wochenende regungslos auf der Couch liegst und keine Kraft für anderes hast, dann stimmt die Balance nicht. Klar, es gibt Phasen in der Selbstständigkeit oder im Angestelltenverhältnis, wo der Stress einfach überhand nimmt. Man weiß aber auch, das hört an Tag x wieder auf, weil das Projekt dann abgeschlossen ist oder die Kollegen aus dem Urlaub zurück sind.

Achte gut auf dich und deinen Energiehaushalt. Es ist ok, sich im Alltag Inseln der Ruhe einzurichten und das am besten täglich. Das kann ein Hobby sein, oder Yoga und Meditation. Oder es kann so etwas sein wie einmal die Stunde tief durchatmen, vom Schreibtisch aufstehen und sich strecken. Die schale Energie rauslassen und dem System die Möglichkeit geben, die Energie frei durchfließen zu lassen.

selbstwert

Zusammenfassung

Stressfrei ins Wochenende zu starten gibt dir die Möglichkeit, dich besser zu erholen und deine Zeit mit schönen Dingen zu füllen ohne schlechtes Gewissen. Auch wenn du deinem Traumjob nachgehst und dein Hobby zum Beruf gemacht hast, ist es gut mal abzuschalten und etwas anderes zu sehen. Sammel neue Eindrücke, Inspiration und Motivation, welche dir wieder Kraft geben für die nächste Arbeitswoche, für deine Kund:innen oder Mitarbeitende.

Nach der Arbeit beginnt das äußere Aufräumprogramm, mit einer Dusche oder einem Bad und frischer Kleidung. Danach füllst du deinen Energiehaushalt in Form von Essen und Trinken auf. Nährst dich auf körperlicher Ebene. Das muss kein Festessen sein, sondern eher etwas das dir Freude bereitet. 😉

Schließlich kümmerst du dich um das Innen, mit Bewegung, Meditation und Journaling. Du kannst alle drei Ideen umsetzen oder spontan nur das was sich gut und richtig anfühlt. Bewegung hilft dir einerseits den Kopf frei zubekommen, andererseits bedeitigt es auch angestaute Energie. Meditation und Journaling erledigen dann den Rest.

Zu guter Letzt, muss man aber auch Abschalten wollen. Ohne geht es nicht. Das bedeutet, keine Arbeitsmails mehr lesen, Textnachrichten ignorieren und Anrufe ins Leere laufen lassen. Kurzum: Grenzen setzten.

Lerne in meinem Online Kurs „Meditieren lernen – The Helen Method“ wie du mit einer einfachen Achtsamkeitsmeditation täglich meditieren kannst. Du lernst wie du dir eine tägliche Meditationspraxis aufbaust und somit mehr Ruhe, Gelassenheit und Kraft in dein Leben holst.

Im Newsletter Balance & Flow bekommst du zusätzliche Inspirationen und Impulse aus Yoga, Meditation und Energiearbeit für deinen Alltag. Außerdem bleibst du auf dem Laufenden was meine Angebote, Workshops und Kurse angeht.

Bau dir deine eigene Yoga Morgenroutine auf, ohne auch nur das Bett verlassen zu müssen. Melde dich für € 0 mit deiner E-Mail Adresse für meinen E-Mail Kurs „Deine Yoga Morgenroutine“ an. An 5 Morgenden bekommst du eine E-Mail mit Übungen aus dem Yoga und kleine Impulse für mehr Ruhe und Kraft, den ganzen Tag.

Hinterlasse einen Kommentar