Zurück

Blog

kopfstand-leichtigkeit

Leichtigkeit – Was es ist und wie du es bekommst!

Leichtigkeit ist ein Thema, welches die meisten meiner Schüler:innen und auch Kolleg:innen beschäftigt. Denn wir Yogis wissen, dass Leben muss nicht anstrengend sein! Es darf leicht sein, voller Freude und Gelassenheit. In diesem Beitrag möchte ich dir einige Impulse geben aus Journaling, Energiearbeit und Meditation, wie du zu Leichtigkeit und Gelassenheit findest und lebst.

Inhalt

Das Leben darf Leicht dein!

„Das Leben darf Leicht sein“, hast du bei mir schon oft gelesen und auch bei anderen Yogis. Leichtigkeit ist ein Ausdruck von Freude. Im Yoga beispielsweise benutzen wir aus diesem Grund Hilfsmittel wie Yogablöcke, Gurte und Bolster um uns die Yogapraxis zu erleichtern. Dadurch lernen wir viel über unseren Körper, aber auch über uns als Mensch. Sobald wir uns nicht so sehr mit unserer äußeren Form beschäftigt sind, können wir die Lehren verstehen und anwenden.

Im Vollksmund aber herrscht die Meinung vor

🔨 ohne Fleiß keinen Preis!

🔨 von nichts kommt nichts, oder

🔨 im Leben wird einem nichts Geschenkt!

Puh, nichts mit dem ich mich unbedingt Verbinden möchte. Das klingt sehr Anstrengend, einengend und so gar nicht Leicht! Freude und Leichtigkeit hört sich für mich anders an.

Zum Glück hat es jeder von uns selbst in der Hand, wie wir unser eigenes Leben gestalten wollen.

Was ist Leichtigkeit energetisch?

Wenn ich sage „Das Leben darf Leicht sein“ und lade mehr Leichtigkeit ein, bedeutet es nicht, dass man nur Zuhause rumhängen soll und Faulenzt. Denn Leichtigkeit bedeutet nicht auf der Faulen liegen, sondern den Alltag so zu gestalten, dass es sicht leicht anfühlt. Aber wenn man Leichtigkeit und Freude verloren hat, dann kostet es erstmal etwas Kraft zur Leichtigkeit zu kommen.

Wie die Freude auch, ist Leichtigkeit eine Qualität. Diese Qualitäten enstehen nicht durch Mangel, Angst oder Enge, sondern in Abwesenheit davon. Denn du kannst sie immer einladen, wenn du Unterstützung brauchst in einer Lebenslage oder wenn du davon mehr haben möchtest.

Leichtigkeit…..

🌴 ist der Mittelweg.

🌴 Auch mal fünfe Gerade sein lassen

🌴 ein Gleichgewicht aus Entspannung und Anspannung

🌴 im Moment zu leben!

Langfristig reicht es leider nicht, nur die Qualität anzuschwingen oder einzuladen und schon ist alles wieder Schick. Wie du siehst, ist es auch eine Einstellungssache und ohne deine Denkweisen und Handlungen anzupassen, wird es ein Pflaster bleiben. Oder anders gesagt, dadurch stellt sich keine oder nur eine kleine Veränderung ein.

Impulse für mehr Leichtigkeit

Diese Impulse sind eine Mischung aus Methoden, die dir einen Anhaltspunkt geben sollen. Etwas wo du anfangen kannst und ins Handeln kommst.

Journaling Fragen für Leichtigkeit

Wenn wir schreiben, sind wir ganz für uns. Es ist an niemanden adressiert und hilft dir dabei, deinen Gedanken und Gefühlen eine Ausdrucksform zugeben. Dadurch gewinnst du schon eine Menge Klarheit, weil deine Gedanken nicht mehr karussellartig nur in deinem Kopf schwirren. Auch wenn du sie nicht sortiert zu Papier bringst, wird sich ein roter Faden zeigen und es wird sich sortierter in dir anfühlen.

Nimm dir für das Journaling der Fragen ruhig 10 bis 15 Minuten Zeit.

Die Journaling Fragen oder Schreibimpulse für dich sind:

  • In welchen Lebensbereichen ist schon Leichtigkeit? Was fühlt sich daran leicht an?
  • In welchen Lebensbereichen hättest du gerne Leichtigkeit? Warum fühlt es sich schwer an?
  • Warum wähle ich manchmal extreme, statt den Mittelweg?
  • Welchen Schritt kannst du heute unternehmen, um dort Leichtigkeit anzustoßen und einzuladen?

Komme ins Machen!

Die letze Journaling Frage leitet diesen Impuls schon ein: Machen! Leichtigkeit soll sich am Ende natürlich leicht und freudig anfühlen, aber manchmal ist der Weg dahin erstmal schwer. Denn, du siehst schon an den Schreibimpulsen, dass die Arbeit im Inneren beginnt.

Der Anfang ist erstmal, sich darüber klar zu werden in welchen Lebensbereichen es schon leicht ist und wo es das noch nicht ist. Das bedeutet erstmal das eigene Verhalten reflektieren.

Der nächste Schritt ist dann ins machen zu kommen und sich zu überlegen: Was kann ich eigentlich ganz konkret tun? Wie kann ich mich verhalten und wie möchte ich eigentlich Leben? Das sind alles keine einfachen Fragen. Doch du startest einen Prozess, eine Entwicklung an deren Ende Leichtigkeit steht. Es lohnt sich dran zu bleiben und das Leben nach und nach leichter zu machen.

Zusammenfassung

Leichtigkeit ist der Weg durch die Mitte, weg von Polaritäten und Extremen. Auch wenn sich das Leben leicht anfühlen darf, sind die Entscheidungen die einen dorthin bringen, manchmal schwer zu treffen. Oder die Handlungen die dorthin führen, brauchen erst einmal Mut und Kraft.

Mit diesen Schreibimpulsen hast du es selber in der Hand und kannst aktiv dein Leben so gestalten wie es dich für dich richtig anfühlt und wie du es brauchst. Aber ohne dass du genauer hinschaust in deine Lebensbereiche und etwas veränderst, wird es wahrscheinlich alles so bleiben wie es ist.

Manchmal haben wir auch Blinde Flecken oder Blockaden und können gar nicht sehen, was genau schwer ist und warum die Energie nicht frei fließen kann. Mit Energiearbeit und Karma Clearing, können wir gemeinsam schauen wo die Ursache liegt, wie wir es am besten auflösen und mit welchen Schritten du diese Entwicklung unterstützen kannst. Vereinbare dazu einen Termin und bringe Leichtigkeit in dein Leben 🙂

Melde dich für meinen Newsletter an, dort gebe ich wöchentlich Impulse und Anregungen aus Yoga und Energiearbeit die du ganz einfach umsetzen kannst. Außerdem erfährst du von neuen Angeboten und Designs aus meinem Shop, Workshop Termine und vieles mehr.

Hinterlasse einen Kommentar